33. Newsletter der roc-k-IT - IT-Beratung: Umgang mit Passwörtern - Backups - Zuschläge / Erreichbarkeit - Wartungsverträge - Technische Details

 

Hier mal wieder ein paar Informationen:

 

Umgang mit Passwörtern

Hier gibt es eine aus meiner Sicht gute Übersicht über den Umgang mit Passwörtern (Randbemerkung: Ich finde die Ansprache per „Du“ eigentlich unpassend, inhaltlich gefällt der Artikel mir aber).

Backups

Für die Betreuung von Firmenkunden setze ich voraus, dass ein Backup-System etabliert ist, das entweder durch den Kunden oder die roc-k-IT – IT-Beratung (per Wartungsvertrag) überwacht wird.

Bei Privatkunden ist der Kunde selbst und ausschließlich für die Überwachung der Backups zuständig. Falls Sie eine Anleitung dafür benötigen, sprechen Sie mich bitte an.

Hinweis: Ein nicht überwachter Backup ist das Gleiche wie ein nicht vorhandener Backup: Bei Problemen sind Ihre Daten unrettbar weg.

 

Zuschläge / Erreichbarkeit

Ab sofort ändern sich die Regeln für Arbeiten nach Feierabend, am Wochenende oder an Feiertagen wie folgt:

  • Arbeiten, die auf Wunsch des Kunden und nach Absprache werktags zwischen 18:00 und 08:00 oder am Samstag erfolgen, führen zu einem Aufschlag von 50%.
  • Arbeiten, die auf Wunsch des Kunden und nach Absprache am Sonntag oder an Feiertagen erfolgen, führen zu einem Aufschlag von 100%.
  • In den genannten Zeiten bin ich nur nach vorheriger Absprache erreichbar. Fragen / Probleme bitte per Mail, SMS oder Sprachnachricht hinterlassen.

Siehe auch meine Webseite.

 

Wartungsverträge

Wenn Sie keinen Wartungsvertrag haben / abschließen, sehe ich für Sie zwei Hauptprobleme:

  • Ich garantiere keine Antwortzeiten (ich werde mich weiterhin um schnelle Reaktionen bemühen, kann aber absehen, dass Antworten künftig auch mal 2 bis 3 Tage auf sich warten lassen können).
  • Ihr Client (PC / Laptop) erfährt keine regelmäßige Wartung (Updates, Prüfungen ([z.B. durch regelmäßiges Monitoring])

 

Technische Details

  • Ich habe in den letzten Wochen viel Erfahrung mit Office 365 gemacht (Office in der Cloud, OneDrive als Dateiablage, Exchange Online als Mailserver, Kalender/Kontakte zentral verwalten, Migrieren von alten Postfächern). Falls Sie Fragen dazu haben: Bitte sprechen Sie mich an.
  • Mein neuer Standard für Backup-Programme heißt BackupAssist. Dir Vorteile geenüber der bisherien Lösung sind im Wesentlichen:
    • Mit BackupAssist sind die Backups besser gegen Verschlüssselungs-Trojaner gesichert (CryptoSafeGuard), so dass bei einer Verschlüsselung der Daten mit einiger Wahrscheinlichkeit wenigstens die Backups lesbar bleiben. Der nächste Sicherheitsschritt wäre die Nutzung von zwei oder drei externen Backup-Platten. Auch eine solchen rotating backup unterstützt BackupAssist ggfalls.
    • Das Prinzip von BackupAssist (immer nur ein aktuelles FULL-Backup und pro Sicherung ein inkrementeller Backup [nur geänderte Daten]) erlaubt eine schnelle Wiederherstellung und einen Rückgriff auf Daten weit in die Vergangenheit, da deutlich weniger Daten als bei DriveSnapshot gespeichert werden müssen.
  • Falls Ihr Client langsam hoch- und/oder herunterfährt, kann man „Verbose Startup/Shutdown“ aktivieren. Dann werden die Vorgänge protokolliert, und man kann den „Schuldigen“ festmachen und meist das Problem lösen. Bitte sprechen Sie mich ggfalls an.